Defi-Kurs im Vereinsheim

In vielen Kaufhäusern und Sportstätten, wie auch beimTennisverein Hude, sind inzwischen Defibrillatoren angebracht. Keiner wünscht sich den Notfall, wo ein Herzkammerflimmern den Einsatz dieses Gerätes erfordert aber wenn doch, was ist dann zu tun? Wie führt man eine dazu gehörige Herz-Lungen-Wiederbelebung durch?

Man muss sich doch nichts vormachen. Jeder läuft an so einem Gerät vorbei und hofft für sich, dass er im Ernstfall bloß nicht eingreifen muß.

Oftmals ist ein 1. Hilfe-Kursus “lange her” und viele sind mit der Funktionsweise des Gerätes und der Anwendung einer Herzdruckmassage nicht vertraut. Auch weiß niemand vorher, wie er im Ernstfall unter Stress reagiert.

Dieser Thematik hat sich der Huder Tennisverein angenommen und seine Mitglieder am 09.2.2017 zu einer zweistündigen Unterweisung im Vereinsheim eingeladen. Unter fachkundiger Anleitung durch den Rettungsassistent Herrn Hartmut Warsinski vom Johanniter Ortsverband Oldenburg konnten sich 22 Mitglieder nach einem Vortrag an “Übungspuppen” und einem Schulungsdefibrillator ausprobieren.

Dabei waren viele überrascht, wie anstrengend die Durchführung einer Herzdruckmassage ist. “Die Ruhe bewahren und nie den Notruf 112 vergessen “mahnte der Rettungsassistent an und beantwortete viele Fragen der Teilnehmer.
Ganz wichtig sei es auch, dass man sich überhaupt mal mit dem zugriffsbereiten “Defi” vertraut macht, das Gerät aus der Schatulle holt und in die Hand nimmt.

Am Ende der “Erste Hilfe fresh up” bedankte sich Vereinsvorsitzender Kurt Werner für die Unterweisung und kündigt an, dass solche Kurse im Verein regelmässig angeboten werden sollen.